Volleyball in Wiesbaden

Eintracht Wiesbaden > Regionalliga

1. Damen erst im Finale gestoppt!

Die 1. Damenmannschaft des 1. SC Klarenthal konnte auch beim dritten Vorbereitungsturnier eine Woche vor dem Saisonstart in Bommersheim überzeugen. Ungeschlagen erreichten die 11 Spielerinnen und Trainer Andi Meusel in Mörfelden das Finale, wo mit dem Regionalligisten TV 48 Erlangen allerdings eine schier unbezwingbare Aufgabe wartete. Dort konnten die Mädels trotzdem gut mithalten und sogar die „Verlängerung“ erreichen.

Die 1. Damen des 1. SC Klarenthal

Die 1. Damenmannschaft des 1. SC Klarenthal mit Trainer Andi Meusel

Insgesamt 16 Teams nahmen im diesjährigen Frauenwettbewerb des legendären und wieder durchaus gut organisierten Vorbereitungsturniers des SKV Mörfelden teil. Die Leistungsspanne reichte dabei von der Bezirksoberliga bis zur Regionalliga. In jedem Spiel wurden zwei Sätze gespielt, die stets bei 5:5 begannen (trotzdem dauerte das Turnier bis 20:00 Uhr!).

Die 1. Damenmannschaft des 1. SC Klarenthal startete in Gruppe C und traf zum Auftakt auf den Landesligisten TuS Griesheim. Ohne Probleme dominierte unser Team das Spiel und konnte die Griesheimerinnen während des gesamten Satzes in einem komfortablen Abstand halten. Bei 24:21 gab es dementsprechend drei Satzbälle, die jedoch alle vergeben wurden. Am Ende ging der 1. Satz sogar mit 28:30 an den Landesligisten. Nach diesem enttäuschenden Ergebnis drehten die Mädels im zweiten Satz allerdings erst so richtig auf und gewannen diesen deutlich mit 25:15. Diesmal ließ man sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen!

Im zweiten Spiel ging es gegen den SC Mutterstadt, ein guter Bekannter aus dem eigenen Vorbereitungsturnier in Klarenthal! Das Team um Trainer Andreas Hollstein spielt in der Rheinland-Pfalz-Liga, die der Oberliga in Hessen entspricht. Mit 25:15 und 25:18 gingen diesmal beide Sätze klar an die Klarenthalerinnen, die nichts anbrennen ließen und voll konzentriert ins Spiel gingen. Damit wahrte man alle Chancen, auch bei diesem Turnier ins Halbfinale einzuziehen.

Im letzten Vorrundenspiel gegen die 2. Damen des DSW Darmstadt, die in der neuen Saison ebenfalls in der Bezirksoberliga (Süd!) antreten werden, nutzten die Mädels den Vorteil des Altersunterschiedes. Der ca. doppelt so alte Gegner wirkte mittlerweile sehr platt und so verwunderte der ungefährdete 2:0-Erfolg (25:12, 25:13) nicht und die Mädels durften den 1. Platz der Vorrundengruppe C feiern bis auch endlich der Halbfinalgegner aus Gruppe D feststand, in der sich die TS Bischofsheim durchsetzen konnte.

Vorrundenergebnisse auf einen Blick:
1. SC Klarenthal – TuS Griesheim 1:1 (28:30, 25:15)
1. SC Klarenthal – SC Mutterstadt 2:0 (25:15, 25:18)
1. SC Klarenthal – DSW Darmstadt II 2:0 (25:12, 25:13)

Aber auch der Landesligist aus dem Maintal musste gegen unser stark aufspielendes Team aus Klarenthal die Segel streichen und sich am Ende mit Platz drei begnügen. Mit 25:17 und 25:18 konnte der ungefährdete Finaleinzug bejubelt werden. Dort wartete mit dem TV Erlangen aus der Regionalliga Südost allerdings der haushohe Turnierfavorit, der zwar nur mit 6 Spielerinnen plus Libera und ohne Trainer angereist war, allerdings von allen Teams das schnellste und druckvollste Angriffsspiel zeigte. Herausragend war dabei insbesondere die Diagonalspielerin Laura Grell, die im ersten Satz des Finales ein ums andere Mal am Klarenthaler Block vorbeiziehen konnte. Das Endergebnis von 25:18 für die Bayern war somit keine große Überraschung.

Überraschend war da schon eher die Reaktion der Klarenthaler Mädels, die sich nicht in ihr Schicksal eines Silbermedaillengewinners fügen wollten, sondern plötzlich ihrerseits dagegen hielten und den zweiten Satz dominierten. Mit druckvollen Aufschlägen wurden die Erlangerinnen frühzeitig in Bedrängnis gebracht. Block und Abwehr standen wie eine Wand. Lediglich zwei gute Aufschläge von Laura Grell kurz vor Schluss retteten die Erlangerinnen in die „Verlängerung“, ansonsten hätte der 1. SCK das „Rückspiel“ höher als „nur“ mit 25:18 gewonnen. So ging es allerdings solange weiter, bis ein Team sich 2 Punkte Vorsprung verschaffen konnte. Nach einigen spannenden Ballwechseln, wo den Zuschauern manchmal der Atem stockte, endete das hochklassige und vor allem dramatische Finale mit 4:2 für den Regionalligisten aus Erlangen.

Das neuformierte Team von Trainer Andi Meusel konnte allerdings trotz der Finalniederlage überaus zufrieden mit der Gesamtbilanz sein und sich auf den Saisonstart am kommenden Wochenende in Bommersheim freuen.

Finalspiele auf einen Blick:
1. SC Klarenthal – TS Bischofsheim 50:33 (25:17, 25:18)
1. SC Klarenthal – TV 48 Erlangen 45:47 (18:25, 25:18, 2:4)

Kommentare sind geschlossen.