Volleyball in Wiesbaden

Eintracht Wiesbaden > Regionalliga

EISKALT bei tropischen Temperaturen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

TG Groß-Karben – DJK 1. SC Klarenthal 1:3 (-21, -18, +23, -15)

Am Samstag traten die verbliebenen neun Klarenthaler Mädelzz ersatzgeschwächt den Weg nach Groß Karben an. Das Hinspiel hatte man etwas unglücklich mit 2:3 verloren.

Das Rückspiel lief fast durchweg besser. In der extrem warmen und teilweise sehr lauten Halle behielten die Mädelzz einen kühlen Kopf und gewannen völlig verdient mit 3:1.

Nun aber der Reihe nach. Während im Vorprogramm eine Tanzgruppe noch ein nettes Tänzchen vollführte, wollten die Klarenthalerinnen von Anfang an auf dem Feld zeigen, wer das Spiel hier gewinnen will. Nach anfänglicher Führung schlichen sich mehr und mehr kleine Fehler ein, so dass Groß Karben erstmals in Führung gehen konnte. Nach einer tollen Aufholjagd konnte man sich mit 20:14 absetzen. Diese Führung verteidigte man erfolgreich und es reichte am Ende zum verdienten Satzgewinn mit 25:21.

Der zweite Satz begann wieder ausgeglichen. Im Laufe des Satzes konnten die Klarenthaler dem Spiel aber mehr und  mehr Ihren Stempel aufdrücken. Während die Heimmannschaft beim Stand von 15:10 für Klarenthal schon die zweite Auszeit nehmen musste, gab es für Trainer Andi Meusel keine Notwendigkeit einer Auszeit. Mit einem dauerhaft komfortablen Vorsprung konnte der Satz deutlich mit 25:18 gewonnen werden.

Als nun selbst in der Halle der Fanclub der Heimmannschaft mit einer 0:3 Niederlage rechnete, verloren die Mädelzz im dritten Satz Ihren Faden und auch die Dominanz aus den ersten beiden Sätzen. Man lief von Anfang an einem 5 Punkte Rückstand hinterher. Nun merkte auch die Halle das hier wieder etwas möglich ist. Beim Stand von 17:23 schien der Käs gegessen. Doch die Mädelzz fighteten sich zurück ins Spiel. Punkt für Punkt kämpfte man sich heran. Als Groß Karben beim Stand von 20:23 den 24 Punkt machen konnte, schien der Satzverlust sicher. Aber auch jetzt gab man nicht auf und kam auf 23:24 heran. Mit etwas Pech sprang der Ball nach einem eigenen Block ins Aus und der Satz ging nicht unverdient an die Groß Karbener.

Der Karbener Fanclub trommelte nun noch lauter und die Heimmannschaft wollte das Spiel unbedingt noch drehen. Aber nun zeigte sich die Nervenstärke der Klarenthaler Mädelzz. Völlig cool und abgezockt ließen sie der Heimmannschaft im vierten Satz nicht den Hauch einer Chance. Ähnlich wie im zweiten Satz musste der Trainer der  Heimmannschaft früh seine zwei Auszeiten verbrauchen, während Klarenthal auch in diesem Satz keine einzige hiervon in Anspruch nehmen musste. Als es auch nach der zweiten Auszeit beim Stand von 16:10 für Klarenthal nicht besser wurde, hörte man nur noch die Klarenthaler Mädelzz in der Halle. Das Trommeln war vorbei. Mit viel Cleverness wurde Punkt für Punkt gemacht und am Ende stand nicht nur ein deutlicher Satzgewinn mit 25:15, sondern auch ein absolut verdienter 3:1 Auswärtssieg.
Durch die Niederlage verschärfte man die Lage bei den Groß Karbener, weil zeitgleich die zweite Vertretung der Bad Sodener das Kellerduell gegen Bergshausen mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Die Klarenthaler Mädelzz stehen jetzt punktgleich hinter dem Stadtnachbarn aus Mainz auf einem tollen 5. Platz.

Kommentare sind geschlossen.