Volleyball in Wiesbaden

Eintracht Wiesbaden > Regionalliga

Finale furioso!

Beim letzten Spieltag in der Bezirksoberliga West musste die 1. Damenmannschaft beim Landesliga-Absteiger TuS Kriftel antreten. Mit nur zwei Auswechselspielerinnen gab das Team von Coach Andi Meusel dabei nicht nur die ersten Sätze der Saison ab, sondern kassierte am Ende in einem hochdramatischen 2:3 (25:18, 23:25, 24:26, 25:19, 13:15) sogar die erste Saisonniederlage. Da die Meisterschaft und der Aufstieg in die Landesliga Süd schon zuvor feststand, war aber dennoch niemand allzu traurig.

Die zweite Damenmannschaft machte es beim ungefährdeten 3:0-Erfolg (25:15, 25:12, 25:16) beim VC Wiesbaden VII besser und konnte sich ebenfalls über eine außergewöhnliche Saison und den Aufstieg in die Kreisliga West freuen.

IMG_9831-1024x696Dass das letzte Saisonspiel beim TuS Kriftel für die erste Damenmannschaft noch einmal eine ganz besondere Herausforderung werden wird, wusste der Trainer bereits vor Beginn der Saison. Andi Meusel befürchtete im September sogar, dass es hier noch um den direkten Aufstieg gehen würde. Im Laufe der Saison konnte der TuS Kriftel allerdings nicht zu allen Spielen in Bestbesetzung antreten und ließ daher wertvolle Punkte liegen. Der 1. SC Klarenthal kompensierte dagegen die Abgänge von zwei wichtigen Spielerinnen während der Saison noch weitgehend und sicherte sich vorzeitig die Meisterschaft. Trotzdem wollte man natürlich auch gerne im letzten Spiel eine weiße Weste behalten. Auf der Auswechselbank saßen allerdings aufgrund weiterer Ausfälle nur noch zwei Spielerinnen, was gegen die bärenstarken Krifteler Frauen heute letztlich zu wenig war.

Dabei lief es im ersten Satz sogar noch planmäßig und wie gewohnt. Mit 25:18 dominierten die Klarenthalerinnen das Spiel und profierten dabei auch von Hannas starker Aufschlagserie. Im zweiten Satz erspielte sich das Team schnell eine 5-Punkte-Führung, die allerdings im Laufe der ersten Satzhälfte zusehend dahin schmolz und bei 17:17 endgültig Geschichte war. Von da an erspielte sich Kriftel einen kleinen Vorteil. Man konnte zwar noch zum 23:23 ausgleichen, kassierte aber dennoch den ersten Satzverlust der gesamten Saison. Ein Grund war sicherlich die ungewöhnlich hohe Fehlerquote auf der eigenen Seite, aber auch die gute Annahme und Abwehr der Krifteler, die die eigentlichen Stärken der Klarenthalerinnen egalisierte. Im dritten Satz ergab sich ein wahrer Fight, der über die meiste Strecke allerdings den 1.SC Klarenthal im Vorteil sah. Beim Stande von 24:20 hatte sich das Team vier Satzbälle erspielt, kassierte aber anschließend sechs Ballverluste in Folge und damit den zweiten Satzverlust.IMG_9830-1024x404Die gute Moral des Teams zeigte sich vor allem im vierten Satz. Es wurde nicht aufgegeben, sondern alle verbliebenden Kräfte nochmals mobilisiert, um wenigstens die erste Niederlage zu vermeiden. Mit 25:19 ging der Satz dann auch wieder deutlich an den 1. SC, der den Schwung sogar noch in den fünften Satz hinüberretten konnte. Beim Seitenwechsel sah man sich allerdings einem 7:8-Rückstand gegenüber und obwohl der Rest des Satzes ausgeglichen verlief, konnte man diesmal nicht noch „etwas zulegen“, und so ging der Sieg heute verdientermaßen an die besser besetzten Krifteler, die diesen Überraschungscoup entsprechend feierten.

Kommentare sind geschlossen.